2022 - Gemischter Chor "Cantare" Schönwalde

Schönwalde e.V.
Gemischter Chor
Direkt zum Seiteninhalt

2022

Chronik
Das Jahr 2022
10.03.2022 - Chorprobe
Zur heutigen Chorprobe wurden neue Fotoaufnahmen des Chores in unserer Chorkleidung gemacht. Eine Aktualisierung stand an.


19.03.2022 - Auftritt zum Friedenskonzert
Nach dem gestrigen doch recht gelungenen Auftritt zum Friedenskonzert in unserer Kirche in Schönwalde, konnten wir alle ziemlich aufatmen.
Ich glaube, wir haben uns tapfer geschlagen, obwohl viele Sänger krank waren. Jedenfalls gab es von vielen Besuchern im Publikum Zuspruch und Anerkennung, darüber freuen wir uns natürlich sehr.
Unser Anliegen, Lieder für den Frieden zu singen, haben wir engagiert vorgetragen.
Es war ein gutes Konzert und in der nächsten Probe werden wir mit unserem Chorleiter darüber sprechen.


23.04.2022 - Benefizkonzert der Wandlitzer Chöre
Die Sonne lachte und es kamen viele Zuhörer des Chorgesanges zu unserem Benefizkonzert in den „GOLDENEN LÖWEN“ in Wandlitz. Unsere Gäste und auch die Chöre wurden vor dem Konzert
mit Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt.
Um 15.00 Uhr startete unser Programm. Es war ein schönes Gefühl und es tat so gut, mal wieder gemeinsam zu singen. Unser Auftritt lief super, zu unser aller Zufriedenheit. Jörg, danke, denn du hast noch rasch unser Keyboard geholt.
Wir hatten die "Rote Lippen...", den "Einfachen Frieden", „Über sieben Brücken…" und "Alt wie ein Baum" im Gepäck. Viel Applaus war unsere Belohnung, das tat gut.
In diesem Jahr kommen unsere Einnahmen dem "Wünschewagen", der todkranken Menschen ihren letzten Wunsch erfüllt, zu gute. Eine fantastische Leistung von vielen fleißigen Helfern!


26.05. - 29.05.2022 - Unsere Chorfahrt
30 Jahre "Gemischter Chor Cantare", das war Anlass für eine tolle 4-tägige Fahrt nach Görlitz und Umgebung. Ein flotter VIP Bus von HUMMI REISEN fuhr vor und los ging unsere Fahrt, alle freuten sich sehr.
Leider konnten einige Sängerinnen und Sänger nicht mitfahren, was sehr schade war, wir haben euch vermisst.
In Bautzen wurden wir um 11.30 Uhr erwartet, wo wir in 2 Gruppen aufgeteilt wurden und an einer sehr interessanten Stadtführung teilnahmen. Es wurden viele Häuser nach der Wende restauriert und so fanden wir eine wunderschöne Altstadt vor. Nachdem die Füße glühten, suchten sich alle ein gemütliches Plätzchen in der Sonne.
Einige waren auf der Ortenburg, da gab es dieses leckere und ausgesprochen süffige malzige Bier, auch Roter Abt genannt, lecker. Ein Besuch im Bautzner-Senfladen musste sein, da konnte keiner widerstehen. Die Qual der Wahl hatten wir dann bei der Auswahl, da es so viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen gab.
Am Bus angekommen, ging es weiter nach Görlitz in unser Parkhotel, direkt an der Neiße gelegen.
Nach dem Abendessen blieben wir an unseren Tischen sitzen und ein munteres Erzählen begann, wie hatte man doch dieses gesellige Beisammensein vermisst.
Nach einer kurzen Nacht trafen wir uns gut gestärkt nach dem Frühstück vor dem Hotel, wo wir wieder in
2 Gruppen aufgeteilt an einer 2 ½-stündigen Führung durch die Europastadt Görlitz und Zgorzelec mit Details und Hintergrundinformationen zur Filmgeschichte teilnahmen. Wenn nur das Wetter besser gewesen wäre, es stürmte und regnete was das Zeug hielt. Wir waren einfach nur nass, trotzdem lauschten wir den interessanten Erzählungen unseres Gästeführers.
Um 15.00 Uhr trafen wir uns im Hotel zur Probe, schließlich stand ja ein Auftritt auf dem Programm, draußen war auf einmal der schönste Sonnenschein, na toll.
An diesem Abend waren wir die einzigen Gäste zum Abendessen. Wir konnten die Tische zusammenstellen, lachten, erzählten und sangen viel und der Abend verging wie im Flug. Unsere Schlagerputzis (Sängerinnen aus dem Chor) sangen ein Lied über die Hefe im Körper einer Frau, es war ein Gaudi und toll präsentiert, super Mädels.
Wir mussten schnell schlafen, auch diese Nacht war wieder viel zu kurz.
Am Samstag wurden wir mit unserem Bus und einer netten Gästeführerin durch die wunderschöne
Oberlausitz, mit örtlicher Führung, gefahren. Wir konnten das Kloster in St. Marienthal besichtigen.
Im Kloster hatten wir die Möglichkeit zu singen, einfach für uns, schön. In der heutigen Zeit nutzen viele Gäste das Kloster zur Erholung an Leib und Seele.
Ein sehr schönes Fleckchen im südlichsten Zipfel Sachsens ist auch der Denkmalort Obercunnersdorf, mit wunderschönen Häusern. Ein Umgebindehaus, das älteste, nennt sich "Schunkelhaus", ist heute ein Museum.
Auf dem Pfarrberg fanden wir eine vollintakte Bockwindmühle und einen zauberhaften Ausblick auf das Sachsenland vor.
Hungrig im Hotel angekommen, machten sich alle kurz frisch und dann auf auf zum Ritteressen in die urige Kellergaststätte in Görlitz. Es gab soooooooooo viel leckeres zu essen, dass man nur vom Anblick schon satt war.
Schmalz mit Brot, Käsevariationen, frisches Obst, Gulaschsuppe, verschiedene Salate dazu Hähnchenkeulen, gebratenes Gemüse, Grillspieße, kleine Haxen auf Sauerkraut und Schweinebraten sowie leckeren Blechkuchen. Es war der Wahnsinn, dazu diese liebevolle kleine quirlige Bedienung, die uns mit allem versorgte. Als nichts mehr ging, bekamen wir von ihr Behältnisse für die restlichen Speisen zum Mitnehmen.
Wir hatte so viel Spaß an diesem Abend und waren so unendlich satt, aber glücklich. Diese Nacht war die kürzeste.
Es war Sonntag, unser letzter Tag, Abreisetag. Um 08.45 Uhr stand unser Bus bereit zur Abfahrt.
Frühstück war im Bauch, also auf zur Peterskirche in Görlitz. Dort hatten wir die Gelegenheit während des
Gottesdienstes zu singen. Es war sehr schön in dieser Kirche aufzutreten. Nach dem Gottesdienst lauschten wir unserem Roman beim Orgelspiel zu, wir bekamen Gänsehaut pur. Ein schönes Foto auf den Stufen
der Peterskirche war der Abschluss. Nun fuhr uns der Bus weiter nach Bad Muskau und wir nahmen an einer 1-stündigen Führung durch den Fürst-Pückler-Park, wieder in 2 Gruppen, teil. Auf der Fuchsienbrücke
stimmte Gabi das Lied „Wenn alle Brünnlein fließen“ an und unter einem sehr alten ehrwürdigem Baum konnten wir gar nicht anders und sangen „Alt wie ein Baum“, das passte.
Im Kaffee König fand unsere Fahrt ihren Abschluss, natürlich wurde fleißig Pückler-Eis verzehrt, war doch klar.
Die liebe Sonne lachte uns auch zum Abschied ins Gesicht. Am Bus versammelten wir uns alle mit einem Lied auf den Lippen und unsere Vorsitzende Birgit dankte herzlich unserem Olaf, der sich so rührend um alles gekümmert hat.
Diese Fahrt war einfach wunderschön und auch für unsere Gäste ein Erlebnis.
Eine Auswahl an Reisefotos sind in der Fotogalerie eingestellt.


18.06.2022 - 30 Jahre Gemischter Chor "Cantare" , unser Jubiläumskonzert
Wenn man zurückblickt, würde ich mal sagen, dass unser Festkomitee ganze Arbeit geleistet hat.
Mit so viel Freude und Arrangement wurde alles bis ins Detail geplant und das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen.
Freitag, trafen sich dann einige Chormitglieder zum Schmücken der Kirche. Die ganze Kirche duftete so herrlich nach frischen Blumen, die unsere Waltraut aus ihrem Garten mitbrachte. Unsere Chorkleidung wurde nett auf Bügeln gehangen, Fotos aufgestellt, der Beamer wurde vorbereitet und Tische, Bänke aufgestellt sowie Geschirr und Gläser für unser Kuchenbüfett in die Kirche getragen.
Samstag, 32 Grad, phuuuu, unser großer Tag und alle waren aufgeregt. Gedanken wie, hoffentlich reicht alles und haben wir nichts vergessen, kreisten in unseren Köpfen. Rasch wurde noch Kaffee und Kuchen auf das Büfett gestellt und dann sollte unsere Generalprobe beginnen.
Oh Schreck, Roman steckt im Stau, so die Mitteilung. Bei dem schönen Wetter wollten schließlich viele Berliner in die Gemeinde Wandlitz zum Baden fahren.
Wir saßen bereits auf unseren Plätzen und genossen die kühle Kirche und die Ruhe vor dem Sturm, sangen uns etwas ein, als plötzlich die Tür aufging und unser Chorleiter reinstürmte, wir waren vielleicht froh und legten auch gleich los und sangen uns kräftig ein.
Ab 13.00 Uhr nahmen wir unsere Gäste im Empfang und freuten uns, dass trotz des heißen Wetters so viele kamen. Es war so schön, eine kranke Sängerin, einige ehemalige Sängerinnen und Sänger und unsere langjährige Chorvorsitzende, Ingrid Pranz, wiederzusehen. Auch unsere Ortsvorsteherin, Frau Gabriele Bohnebuck, ein Vertreter unserer Feuerwehr, ein Vertreter vom brandenburgischen Chorverband und Abordnungen unserer befreundeten Chöre kamen unserer Einladung nach.
Per Flashmob begrüßten wir unserer Gäste mit dem Lied: „Wir sind die Sänger aus Schönwalde, wir leben und sterben für den Gesang…“. Dann leitete unsere Vorsitzende Birgit unsere Gäste charmant durch ein buntes Programm an Liedern, lustigen Geschichten aus dem Chorleben, die uns Gabi erzählte und einem Instrumentalbeitrag, mit dem uns Roman und Elly verzauberten.
Besonders schön war die musikalische Begleitung einiger Lieder durch, Cornelia Burdack, am Keyboard und Elly Döring, an der Violine.
Doris und Dietmar, Anita und Kerstin konnten sich über eine Ehrung für 30 Jahre Mitgliedschaft im Chor freuen und erhielten von einem Vertreter des brandenburgischen Chorverbandes die Auszeichnung überreicht und natürlich einen Blumengruß von unserem Chor.
Ein großes Dankeschön vom Chor gab es für Cornelia, Elly und unseren Roman, einen schönen Blumenstrauß.
Glückwünsche zu unserem 30. Geburtstag, Lob und Anerkennung für uns und unseren Chorleiter Roman, auf den wir sehr stolz sind, nahmen wir gerne entgegen. Gut bei Stimme und wie immer froh gelaunt, kam auch unser Männerchor, nicht nur um zu gratulieren, sondern mit einer Gesangseinlage, worüber sich alle sehr freuten, aber wir besonders.
Was für ein toller Nachmittag, der mit kräftigem Klatschen und so ein, zwei, drei Zugaben ein Ende nahm.
Jetzt sehnten sich alle nach Kaffee, einem leckeren Stück Kuchen und Kaltgetränken, worum sich die fleißigen Mädels vom Schönwalder Frauenbund fantastisch kümmerten.
In den vielen Gesprächen mit unseren Gästen waren nur Freude und lobende Worte über unser festliches Konzert zu hören, darüber haben wir uns sehr gefreut.
Wir möchten DANKESCHÖN sagen, an unsere Gäste und alle Unterstützer!


19.06.2022 - Sängertreffen in Criewen
Auch Sonntag strahlte die Sonne und die Temperaturen kletterten in die Höhe auf über 30 Grad.
In Fahrgemeinschaften fuhren wir in gut klimatisierten Autos, was für ein Glück, nach Criewen,  wo sich die Sänger vom Criewener Chor, aus alter Verbundenheit zu unserem 1. Chorleiter, Herrn Dr. v. Grüner, auf uns freuten.
Geladen wurde zum 49. Sängertreffen in den Criewener Nationalpark.
Für die Versorgung mit Getränken, Kuchen und Eis war für die Gäste bestens gesorgt. Der Kuchen war lecker! Nach dem Einsingen gings auf die Bühne.
Wir sangen den "Sommerwalzer", "Über sieben Brücken", "Rote Lippen" und "Alt wie ein  Baum", zu unserer Freude wurde kräftig mitgesungen und geklatscht.


07.07.2022 - Sommerfest des Chores
Eigentlich haben wir am Tag unseres Sommerfestes  immer Höchsttemperaturen, in diesem Jahr war es angenehm mit leichtem  Regen. Was uns nicht gestört hat, denn wir haben es uns in unserem  Probenraum gemütlich gemacht.  Unser Bufett war wieder  genial, so lecker, verschiedenste Salate, Aufstriche,  eine kalte  Gurkensuppe, Wiener, Hähnchenteile, Bouletten, Obst, Häppchen und  Waltraut ihre Mohntorte, die nie fehlen darf. Schöne Blumen aus Brigittes Garten schmückten unseren liebevoll gedeckten  Tisch.
Unsere Vorsitzende Birgit danke dem Chor für das 1. aufregende  Halbjahr und dann ließen wir unsere Gläser erklingen. Eine  ganz große Freude bereiteten uns Burghard u. Antje mit einer DVD von  unserem Festkonzert im Juni. Natürlich mussten  wir uns Ausschnitte daraus gleich mal ansehen. Reinhard hatte die  Technik mitgebraucht und sorgte für eine tolle Bildershow, die er extra  für das Festkonzert erstellt hatte.
Mit einem guten Tropfen kam unsere Ortsvorsteherin,  Frau Gabriele Bohnebuck, zu uns und wünschte uns für die nächsten 30  Jahre Chorgesang alles Gute. Sie erzählte uns von der Ausgestaltung  unseres Probenraumes mit Fotos von den Vereinen  des Ortes, Gebäuden oder schönen Orten, wo wir als Verein waren, die  dann von einem Grafiker per Fotomontage auf großen Leinwänden perfekt  dargestellt werden.
Die Zeit verfolg wie im Flug, wie haben viel  geredet und gelacht, vor allem über die lustigen Einlagen unserer Rosi.  Ich denke da an die neuen „Chorregeln“ oder an das  Lied „Violinen  Konzert“, einfach herrlich und alle sangen fleißig mit.    
Nun freuen sich alle auf ihren Urlaub und am 25. August geht’s dann froh gelaunt mit ausgeruhter Stimme wieder los.
 

27.08.2022 - Sommerfest in Schönwalde
Der Wettergott hatte ein Einsehen, was für ein großes Glück und so konnte ein wunderschönes buntes Programm rund um unser Gemeindezentrum SW 38 alle Gäste erfreuen. Einen Tag eher und es wäre sprichwörtlich alles ins Wasser gefallen.
Zum Einsingen konnten wir den Raum der Feuerwehr nutzen, dafür ein großes Dankeschön. Um 16.00 Uhr nahmen wir dann in der Kirche Aufstellung und wurden durch einen Moderator begrüßt.
Wir hatten ein buntes Programm im Gepäck und unsere Lieblinge, wie „Rote Lippen“, „Alt wie ein Baum“ und als Zugabe „Über sieben Brücken“ durften nicht fehlen und sorgten für richtig guten Applaus.
Anschließend erfreuten wir uns über den Gesang unseres "MäN A KOR", einfach Spitze, und über unsere "Schlager-Putzys", die mit alten Schlagern die Zuhörer zum Mitsingen animierten.
Im Gedenken an unsere leider viel zu früh verstorbene Bürgermeisterin Maria Brandt, im Amt von 1993-2008 und nach der Gebietsreform Ortsvorsteherin bis 2019, wurde am Sonntag eine Gedenktafel und ein ganz besonderes Foto für ihr „Herzprojekt SW38“ eingeweiht.
Maria Brandt war auch Ehrenmitglied in unserem Chor.[link:37] [/link:37]

18.09.2022 – Ehrung des Gemischten Chores „Cantare“
Unser Bürgermeister der Gemeinde Wandlitz,  Herr Borchert,  hat zum Bürgerempfang geladen.
Gerne war eine Abordnung unseres Chores mit dabei,  denn unser Chor wurde für sein ehrenamtliches Engagement geehrt, was uns  sehr freute.
Unsere Vorsitzende Birgit nahm die Ehrung und auch  die herzlichen Glückwünsche anlässlich unseres 30. Chorgeburtstages von  unserem Bürgermeister gern entgegen.
Eine Ehrenurkunde und einen Präsentkorb hatten wir nun im Gepäck, vielen Dank.


Zurück zum Seiteninhalt